Landscape - Misty Atlantic

What we like to do - OCÉANO Insider Guide

Teneriffa wird gerne als Kontinent im Kleinformat bezeichnet. Entsprechend groß und vielfältig sind die Entdeckungen, die sich hier machen lassen. Um alles legt sich der Rahmen eines ungewöhnlich ausgeglichenen Klimas und der Ozean, der mit milden Temperaturen ganzjährig zum Baden einlädt. Einige Ausflüge haben wir im Folgenden wegen ihrem bemerkenswerten wie authentischen Charakter exemplarisch ausgewählt. Auf ganz eigene Weise bietet jeder dieser Orte eine Erfahrung und Aussicht, die lange in Erinnerung bleibt.

La Laguna

La Laguna

Alte Inselhauptstadt und Sitz der Universität.

Die Altstadt von La Laguna war Vorbild für die Stadtanlagen der spanischen Kolonialherren in Mittelamerika. Sie ist weitgehend original erhalten, wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erhoben und lockt mit einer angenehmen Mischung aus kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten und dem lebendigen Treiben einer spanischen Stadt.

Oficina de Turismo

Calle Obispo Rey Redondo 7; 38201 San Cristóbal de La Laguna

Tel. +34 922 63 11 94

www.aytolalaguna.com

Santa Cruz

Santa Cruz

In der Hauptstadt Santa Cruz beherbergen zahlreiche Museen und Kunstgalerien wechselnde Ausstellungen. Immer einen Besuch wert ist das Auditorio de Tenerife, die spektakuläre Konzerthalle am Hafen von Santa Cruz, geplant vom spanischen Stararchitekten Santiago Calatrava. Höhepunkte im Programm sind jedes Jahr die Internationalen Kanarischen Musikfestspiele im Januar und Februar, bei denen sich Interpreten und Orchester von Weltrang ein Stelldichein geben.

Die Institution Tenerife Espacio de las Artes (TEA) ist ein Kunst- und Kulturzentrum in Santa Cruz, das seinesgleichen sucht. Den architektonischen Ruhepol am Barranco de los Santos haben die Schweizer Architekten Herzog & de Meuron geschaffen – im Inneren wartet ein lebendiges Zentrum mit Kino, Ausstellungsräumen und einer Bibliothek, die 24 Stunden geöffnet hat. Neben der Dauerausstellung des Surrealisten Óscar Domínguez (1906–1958), gibt es immer wieder interessante Wechselausstellungen zu besichtigen.

Teide Nationalpark

Teide Nationalpark

Die gigantische Kraterlandschaft der Cañadas wird überragt vom Teide, dem dritthöchsten Inselvulkan der Erde. Die Landschaft ist geologisch einzigartig und der Betrachter fühlt sich wie auf einen anderen Planeten versetzt. Der Aufstieg zum Gipfel (3718 m) von der Bergstation der Seilbahn ist beschränkt und nur nach vorherigem Einholen einer entsprechenden Genehmigung möglich. Für bergerfahrene Wanderer und Mountainbiker (nur auf speziellen Pisten) bieten sich spektakuläre Routen an. Seit Alexander von Humboldt seine Teide-Besteigung vor nunmehr 200 Jahren eindrucksvoll beschrieben hat, gehört ein Besuch des Inselwahrzeichens zu jeder Teneriffareise.

Unsere Meerseite

Unsere Meerseite

Bereits die kleine Strandpromenade vor dem OCÉANO hat besonderes zu bieten. Direkt am Fuße des Hotels liegt das Piscina Natural Punta del Hidalgo, ein geschütztes Meerwasserbecken in dem man herrlich baden und schwimmen kann. Ein paar Schritte weiter gelangt man zu einem kleinen Fischereihafen mit Café und Bar. Von der Mole kann man den Wellenreitern und Boogieboardern beim Surfen zusehen und dabei „El Teide“ im Hintergrund bewundern.

Camino Costa del Hidalgo

Geht man für einen Spaziergang vom Hotel aus nach rechts, am Meer entlang Richtung Nordosten, so erreicht man nach wenigen Gehminuten den Camino Costa del Hidalgo. Zugegeben, es gibt prachtvollere Promenaden, aber die hier ist besonders. Der Weg führt vorbei an zerklüfteten Felsformationen, die unzählige natürliche Becken und Buchten im Wasser bilden. Nach einer Viertelstunde erreicht man den Faro de Punta del Hidalgo, eines der jüngeren architektonischen Wahrzeichen der Insel. Vorbei am Café und Restaurant „Sociedad Recreativa Charco de la Arena“ erreicht man nach einer weiteren Viertelstunde eine kleine Kapelle, die Ermita San Juanito. Von hier hat man einen spektakulären Blick auf die Küste und das dahinter liegende Anaga-Gebirge.